Consiglio Regionale del Piemonte

Vai ai contenuti

Organe des Regionalrates sind der Präsident, das Präsidentschaftsbüro, politische Gruppen, die ständigen Ausschüsse und alle anderen Ausschüsse.
Der Präsident vertritt den Regionalrat, versammelt ihn, leitet ihn, und verwaltet seine Tätigkeiten.
Das Präsidentschaftsbüro setzt sich aus dem Präsidenten, zwei Vizepräsidenten und drei Sekretären zusammen, um zu gewährleisten dass Minderheitsparteien vertreten werden.
Vizepräsidenten und drei Sekretären zusammen, um zu gewährleisten dass Minderheitsparteien vertreten werden.
Die Wahl des Präsidenten des Regionalrates erfolgt in geheimer Abstimmung mit der absoluten Mehrheit des Rates. Wenn keiner der Kandidaten diese Mehrheit erhält, gibt es eine Stichwahl zwischen den beiden Kandidaten mit der höchsten Stimmenzahl. Im Falle einer Unentschiedenheit wird der ältere der Kandidaten gewählt. Wenn die Vizepräsidenten und die Sekretäre gewählt werden, gibt es eine separate Wahl für jeden, und jedes Ratsmitglied wählt geheim mit den Methoden, die durch die Verfahrensordnung festgelegt wurden.
Das Präsidentschaftsbüro begleitet das Amt für 30 Monate und seine Mitglieder können wiedergewählt werden. Die Erneuerung betrifft den gesamten Amtssitz.
Fraktionen: alle regionalen Räte müssen zu einer Fraktion gehören. Jede Fraktion wählt einen Präsidenten, der ihre Tätigkeit leitet.
Der Regionalrat garantiert, dass jede einzelne Fraktion über Strukturen und Personal verfügt.
Die Fraktionen werden von Ratsmitgliedern der gleichen Liste gebildet, soweit sie aus einer Liste gewählt wurden, die in mindestens der Hälfte der Wahlkreise der Region mit der gleichen Identifikationsnummer präsentiert wurde, wobei auf die nächste volle Zahl aufgerundet wird.
Die Fraktionen bestehen auch aus Ratsmitgliedern, die in der gleichen Liste gewählt wurden, solange eine entsprechende Fraktion im nationalen Parlament existiert (Kammer oder Senat).

Die Fraktionen müssen so gebildet werden:

  • mindestens drei Ratsmitglieder
  • mindestens zwei Ratsmitglieder, wenn eine entsprechende Fraktion im nationalen Parlament besteht (Kammer oder Senat)
  • mindestens zwei Ratsmitglieder im Falle der Zusammenfassung von Fraktionen gemäß Art. 1 der Ratsverfahrensordnung.

Die Ratsmitglieder, die nicht Teil einer Fraktion gemäß den oben angegebenen Regeln sind, gehören der gemischten Fraktion an.
Sechs ständige Ausschüsse werden zu Beginn der Amtszeit eingeführt.
Jeder einzelne davon hat eine Aufgabe, die ein bestimmtes Fachgebiet des allgemeinen institutionellen Bereiches abdeckt und seine Kräfte darauf begrenzt.
Die Ausschüsse werden in einer Weise ernannt, die die verhältnismäßige Stärke der Fraktionen reflektiert, die ihre Mitglieder entsprechend auf die Ausschüsse verteilt.
In ihrem Kompetenzbereich haben die ständigen Ausschüsse Gesetzgebungs-, Untersuchungs-, Politikeinstellungs- und Kontrollfunktion.
Die Ausschüsse sind im einzelnen wie folgt:
Ausschuss I: Programmierung; Budget; Eigentum; Organisation und Personal, elektronische Regierung; EU-Politik; regionale Agenturen und privat-regionale Agenturen, Institutionsangelegenheiten, Föderalismus; Kommunalverwaltung; Chancengleichheit; lokale Polizei; Rechnungsprüfung (in Übereinstimmung mit Art. 34 des regionalen Statuts).
Ausschuss II: Territoriale Planung; Stadtplanung; Wohnungsbau; Transport und Straßenbau; Enteignungen; öffentliche Arbeiten; Navigation; Kommunikation.
Ausschuss III: Wirtschaft; Industrie; Handel; Landwirtschaft; Gewerbe und Handwerk; Gebirge; Wälder; Messen und Märkte; Tourismus; Mineral- und Heilwässer; Angeln und Jagen; Berufsausbildung; Energie; Steinbrüche und Torfmoore; Migrationsbewegungen.
Ausschuss IV: Gesundheit; Hilfeleistungen; soziale Dienste; Politik für ältere Menschen.
Ausschuss V: Umweltschutz und Umweltbelastung; Wasserressourcen; Verschmutzung; industrielle Deponien und Müllentsorgung; Hydrogeologisches Layout; Katastrophenschutz; Parks und Schutzgebiete.
Ausschuss VI: Kultur und Unterhaltung; Kulturerbe; Museen und Bibliotheken; Ausbildung, Schulgebäude und Universität, Forschung; Jugendpolitik; Sport und Freizeit; Zusammenarbeit und Solidarität; Sprachminderheiten.

Weitere Ausschüsse

Ständige beratende Gremien :

Ausschuss der Region Piemont für die Bejahung der iederstandswerte und der Italienischen Verfassungsgrundsätze

Ausschuss der gewählten Frauen

Europäischer Regionaler Ausschuss

Jugendregionalrat

Regionaler Ausschuss für Menschenrechte

Regionale Frauenberatung

Regionaler Überwachungsausschuss für Wucherphänomene